Seite auswählen

Bei Daniel Küblböck handelt es sich um eine dieser Personen, die man entweder liebt oder hasst. Einen Mittelweg gibt es bei ihm nicht, denn gleichgültig kann man ihm gegenüber nicht eingestellt sein. Er schafft es auf jeden Menschen auf die eine oder andere Art zu wirken. Da er hochgradig vielfältig ist, was seine Medienpräsenz angeht, trägt er damit hierzu noch weiter bei.

In seinen ersten Jahren in den Medien (2003 bis 2005) schaffte er es dank der Casting Show Deutschland sucht den Superstar (auch DSDS genannt) erstmals auf die Fernsehbildschirme der Deutschen. Obwohl er den Show nicht gewann und lediglich den dritten Platz belegte, bedeutete dies noch lange nicht das Ende seiner Karriere als ’schräger Vogel‘, wie ihn die Bild Zeitung liebte zu nennen.

Musik und vieles mehr

Gleich nachdem diese DSDS-Staffel zu Ende war, brachte Daniel Küblböck seine erste Single mit dem Namen ‚You Drive Me Crazy‘ heraus. Sie wurde ein Hit, der sich vor allem in Deutschland und Thailand gut verkaufen ließ. Er gab in den zwei darauffolgenden Jahre Konzerte und versuchte sich nicht nur als Sänger, sondern auch als Schauspieler. Er trat in der Show St. Angela auf und bewarb ein bekanntes Molkereiprodukt.

Daniel Küblböcks Autobiographie ‚Ich lebe meine Töne‘ erschien ebenfalls im Jahr 2003 und schaffte es auf den dritten Platz der Spiegel Bestsellerliste. Die Zahl 3 scheint für Daniel Küblböck ein immer wiederkehrendes Phänomen zu sein… Im darauffolgenden Jahr nahm er an der überaus beliebten Show ‚Ich bin ein Star, holt mich hier raus‘ (im Volksmund auch gerne als Dschungel Camp bezeichnet) teil.

Das Ende seiner Karriere?

Nachdem Daniel Küblböck 2004 in eine schweren Autounfall verwickelt war, schien seine Karriere zunächst zu Ende. Er besaß damals keinen Führerschein fuhr aber dennoch mit dem Auto und prallte mit einem Gurkenlaster zusammen. Obwohl er schwer verletzt wurde, war die Tatsache, dass es sich ausgerechnet um einen Gurkentransporter handeln musste, in aller Munde und wurde vor allem von der Klatschpresse bis ins Kleinste ausgekostet.

Daniel Küblböck brachte zwar noch einen Kinofilm sowie eine weitere CD heraus, doch sein zweites Album ließ zunächst auf sich warten. 2007 beschloss er, dass es an der Zeit war, sein Image zu wechseln und er brachte eine Country Single namens ‚Born in Bavaria‘ heraus, die es in die deutschen Charts schaffte. Mittlerweile lebt er auf Mallorca und in Berlin und legt sich musikalisch nicht fest.